YouTube Videos downloaden und konvertieren

Ein immer beliebter werdender Bereich im Internet ist das Konvertieren von YouTube Videos. Gerade YouTube als wohl die bekannteste und beliebteste Plattform für Videos ist hierfür praktisch prädestiniert. Zumal die Qualität der Konvertierungen – egal ob als Audio- oder Video-Format – mit der Zeit immer weiter zugenommen hat. Mitunter gibt es mittlerweile zig verschiedene Experteneinstellungen, um das optimale Ergebnis für einen selbst zu kreieren. Die Konvertierung von YouTube Videos ist trotz der vielen Einstellungsmöglichkeiten jedoch einfacher und auch schneller denn je.

Ohne Software YouTube Videos konvertieren

Das Downloaden von YouTube Videos und das Konvertieren in das Wunschformat ist in der heutigen Zeit selbst für Laien problemlos machbar. War es zu Beginn noch ein Hexenwerk und verlangte demnach viel Sachverständnis, so läuft die heutige Konvertierung praktisch von allein. Dennoch ist die Variabilität der Ausgangsformate und der Endqualität größer als noch zu Beginn. Mit dem YouTube Downloader Filsh geht das Konvertieren direkt im eigenen Browser vonstatten. Ein Download von gewisser Software ist hierbei nicht notwendig. Viele Nutzer von YouTube würden liebend gerne ihre Lieblingsvideos abspeichern können, wissen jedoch nicht wie dies funktioniert. YouTube Konverter bzw. YouTube Downloader machen dies heutzutage auch für unerfahrene Nutzer der Plattform möglich. YouTube Konverter können mit dem Internet TV kombiniert werden. Das Procedere des Konvertierens ist hierbei schnell und einfach zu erlernen. Von dem Wunschvideo auf YouTube braucht man zunächst die URL. Diese muss lediglich im Konverter eingefügt werden. Nun muss man nur noch entscheiden, ob das Ausgangsformat eine Musikdatei oder eben ein Video sein soll. Sofern man nicht mit den Experteneinstellungen hantieren möchte, kann man in vielen Fällen auch einfach den voreingestellten Ablauf nutzen. Dieser ist zumeist auf die herkömmliche bzw. durchschnittliche Einstellungsvariante voreingestellt. Das Herumtüffteln in den sogenannten Experteneinstellungen kann das Ergebnis zwar optimieren, ist aber nicht notwendig um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Die beste Qualität beim Konvertieren von YouTube Videos

Wer beim Downloaden von YouTube Videos Wert auf die Qualität legt bzw. das optimale Ergebnis erzielen möchte, nutzt die vom Konverter angegeben Einstellungsmöglichkeiten, welche unter den Experteneinstellungen zu finden sind. Vor allem für Leute, die Videos auf unterschiedlichen Medien nutzen ist ein wenig Knowhow sehr von Vorteil. Für Leute, welche die Videos auf High-End-Geräten schauen möchten, sollte man vor allem darauf achten, dass die HD Qualität perfekt konvertiert wird. Dies sorgt zwar dafür, dass die Datei sehr groß wird, jedoch keinerlei Einbußen in der Qualität hat. Der Otto-Normal-Verbraucher achtet in dem Fall eher weniger darauf, da auf herkömmlichen Geräten ein Qualitätsunterschied kaum sichtbar ist und man deshalb gerne einmal paar Megabyte bei der Datei sparen kann. Bei der YouTube Konvertierung in ein Audioformat greift man eher zum MP3-Format, welches mit den meisten Geräten und Playern kompatibel ist. Es empfiehlt sich auf die mittlere Bitrate zuzugreifen. Beim Video-Format gibt es jedoch weitaus mehr Möglichkeiten für das Zielformat. Dies ist abhängig davon, wofür das Video genutzt werden soll. Allerdings lohnt es sich beim YouTube Video Konvertieren auch ein wenig zu experimentieren, um das für sich selbst optimale Ergebnis zu erzielen.

Richtiges Format beim Download von YouTube Videos

Bei der Wahl des Zielformats scheiden sich die Geister. Jeder Nutzer hat so seine bevorzugten Formate. Bei der YouTube Video Konvertierung in Audio wählt die Mehrheit MP3, was ebenso von vielen Experten empfohlen wird. Die Formate ACC, OGG, WMA können zwar angewählt werden, werden aber selten genutzt, da diese nicht so oft mit Playern kompatibel sind. Bei den Videoformaten sieht es jedoch anders aus. Hier gibt es weitaus mehr, die sich auch gar nicht so dramatisch unterschieden. Videoformate beim YouTube Downloader wären MP4, 3GP, AVI, MPG, FLV, DGP und WMV. Hat man sich für ein Format entschieden folgen in jedem Fall noch weitere Einstellungen, die vorgenommen werden können. Und zwar regelt man bei der Konvertierung der YouTube Videos noch die Lautstärke, die Videoauflösung, die Audio-Bitrate und die Video-Bitrate. Man kann diese auch einfach bei „Original“ belassen, so dass der YouTube Downloader das gewünschte Video so wie es ist konvertiert, was von der Mehrheit auch so genutzt wird. Allerdings macht gerade das Experimentieren mit dem YouTube Konverter Spaß und bietet auch die Möglichkeit das maximal beste Ergebnis für seine Zwecke zu erzielen. So macht es nämlich einen großen Unterschied, ob man das YouTube Video für das Handy oder das Heimkino konvertieren möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.