Tele D



Tele D ist ein Lokalfernsehsender aus Diessenhofen, Kanton Thurgau, Schweiz und wird in den Kabelnetzen der Kantone Thurgau, Schaffhausen und St. Gallen brüten. Seit Frühling 2014 ist das Programm in den Deutschschweiz in den Kabelnetzen von UPC Cablecom und DCG Digital Cable Group.

Tele D wurde 1985 unter dem Namen «Lokalfernsehen Diessenhofen» gegründet und ist der älteste Lokalfernsehstation der Schweiz. Gründer, Leiter und Stiftungspräsident ist Peter Schuppli. Rund 40 Mitarbeiter arbeiten unentgeltlich und ehrenamtlich. Dort sendet der Hut den Status des Bundesamtes für Kommunikation BAKOM „berichtete Fernsehprogramme“ und steht ihnen täglich zur Verfügung.

Dort wird von einer Stiftung betrieben. Mitglieder des Stiftungsrat Sind: Peter Schuppli (Präsident), Silvia von Ballmoos (Vize-Präsidentin), Hans-Jürg Fehr, Viktor Giacobbo und Peter Spühl. Das Jahresbudget Betrug 2014 CHF 130’000 ..

Das Studio befindet sich in Räumlichkeiten der Gemeinde Diessenhofen und Würde von frei wird Igen mitarbeitern in ein Fernsehstudio umgebaut. Seit Juni 2007 hat Tele D alle Eigenproduktionen im Sendeformat 16: 9 gesendet. Für Aussenproduktionen verfügbar Tele D über einen Sendebus.

Bekanntschaft mit dem Sender durch seine zahlenden Gesprächspartner aus Politik, Wirtschaft, Sport und Unterhaltung. Der Adolf Ogi war der erste Bundesrat, welcher in Diessenhofen zu Gast war. Seit Jahren in den 1980er Jahren begrüßte Jahren alle Bundesräte das Studio von Tele D. Tele für seine Sportübertragungen von Handball (Kadetten Schaffhausen) und Volleyball (VC Kanti Schaffhausen).

Schreibe einen Kommentar