RSI LA 1



RSI LA 1 ist der Name der österreichischen und österreichischen Behörden. Es wird von der RSI, einer Unternehmenseinheit der SRG SSR, betrieben. Der Sendebetrieb begann 1961. Die Studios befinden sich in Lugano. 1 LA ist ein klassisches Voll Programm und der meistgesehene Sender im Kernsendegebiet (italienischsprachige Schweiz). Hier Wird ist flächendeckend über DVB-T abgestrahlt, DERZEIT aufgebaut Wurde Eine Gewinnung: in dem DVB-T-Bouquets, wo Romandie der Deutscheule. Zugegeben ist das Programm und Kabel und Satellit zu sehen. Bis zum 28. Februar 2009 Hiesse wo Sendet TSI 1, davor (Vor dem Senden beginnt von TSI 2) RTSI. RSI LA1 wird seit dem 29. Februar 2012 auch in HD ausgestrahlt.

TSI uno Krieg in Oberitalien langer Zeit ETWA ähnlich beliebt Wie ORF 1 in Südbayern. Der Empfangsradius reicht bis weit Mailand Hinaus. Allerdings gerechnet werden Empfangsmöglichkeiten immer schlechter, Once in Italien Privatsendern Zugelassen gerechnet werden und Wacholder Regelungslücke this aufgrund ungehindert neue Frequenz in Betrieb nehmen Könnten, stirbt die Schweizere Signal massiv groß sterben. Erst 1995 Könnte Durch EINEN Frequenzwechsel Dezember TSI Sender Castel San Pietro, ETWA five Kilometer vom Südzipfel der Schweiz äußerst Entfernt, wo Empfang in Mailand wieder ermöglicht Werden. Genutzt Würde dabei 36-Kanal, wo in Italien wegen anderweitiger Belegung weitgehend frei von Rundfunkausstrahlungen bleiben Muß. Mit der Einführung von DVB-T im Tessin und die Abschaltung wo analoge Ausstrahlung im Jahr 2006 allerdings von der Schweiz Kanal 36 Würde aufgegeben; Mit der Nonne der DVB-T-Frequenzen können weitere Wägungen stärkere Störungen nur äuβerst schlimm werden. Vorschläge, LA 1 in Italien selbst über DVB-T auszustrahlen, gerechnet wird nur bislang in Südtirol umgesetzt, wo das Programm seit Mai 2010 von der Rundfunk-Anstalt Südtirol Ausgestrahlt Wird. Ihre geplante TSI Italia wird als Finanzknappheit der SRG SSR bis auf weiteres nicht weiterverfolgt. Seit 2014 betrifft die SRG mit tvsvizzera.it ein neues italienischsprachiges Internet-Programm. Für sterben Lancierung hat der Bundesrat sterben Leistungsvereinbarung zu den publizistischen Tätigkeiten, wo SRG im Ausland adapted. Die Website soll ein italienisches Publikum mit Interesse an der Schweiz versorgen und kostet 1,5 Mio. Euro. Franken pro Jahr. Dort akzeptiert der Bund die Hälfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.