Esszimmermöbel online kaufen? Das Vor & Nachteile

Unentbehrliches Gebrauchsmöbel, traditioneller Treffpunkt für Familie und Freunde: Ein Esstisch ist für viele unverzichtbar, doch wo danach suchen? Was spricht für das Möbelhaus und was für den Online-Shop?

Aufs Möbelstück kommt es an – Esszimmermöbel kaufen

Bei Polstermöbeln, Betten und Matratzen liegt für viele Käufer der Schwerpunkt auf Bequemlichkeit. Die richtige Sitztiefe zu finden, die Federkernpolsterung zu testen fällt leichter, wenn man sich in den regionalen Möbelhäusern auf die Suche macht. Bei Tischen und Esszimmerstühlen, bei Sideboards, Vitrinen und Regalen geht der Trend zum Online-Shopping. Gemütlich von zu Hause aus, ohne Ladenschlusszeiten und ohne Warteschlangen an der Ausgabe wird bestellt, was in kurzer Zeit die eigene Wohnung komfortabler machen soll.

Kein Wunder also, dass nicht nur bei jungen Leuten Online-Möbelhäuser immer beliebter werden. 2020 entschieden sich bereits rund 711 Millionen Käufer für diese Einkaufsmöglichkeit, 2023 waren es rund 1,1 Milliarden. Bis 2025 rechnen Trendforscher und Statistiker mit einer Verdopplung der Internet-Besteller.

Für andere wieder ist allein der Besuch im Möbelhaus ein Vergnügen. Sie mögen die Atmosphäre und lieben es, Möbelstücke zu berühren, sie von allen Seiten zu betrachten und sich auf Stühle und an Tische zu setzen. Was sie mitunter bereits beim Verkäuferkontakt irritiert oder gar verärgert, ist, dass viele Ausstellungsstücke erst bestellt werden müssen. Die genannten Lieferzeiten sind lang und keineswegs sicher, denn letztendlich sind es Hersteller oder Großhändler, die dafür maßgeblich sind.

Hier zeigt sich bereits der erste Vorteil: Onlinehändler müssen nicht nur die Lieferzeit bei jedem Artikel nennen, sie müssen sich auch daran halten[/url]. Wer sich für die nächste Feier im Familienkreis neue Esszimmermöbel wünscht, kann also vorab sehen, ob sie rechtzeitig ankommen werden. Natürlich gibt es keine hundertprozentige Garantie, denn höhere Gewalten wie Transportstreiks können immer eintreten. Während man beim Kauf im Möbelhaus vielfach lange Wochen oder gar mehrere Monate warten muss, sofern das Möbelstück kein Mitnahmeartikel ist, beträgt die Lieferzeit online oft nur wenige Tage.

Wer die Wahl hat – Möbelvielfalt online und vor Ort

Selbst in großen Möbelhäusern ist der Lieblingstisch meist nur in einer oder zwei Varianten zu finden. Bei Mitnahmemöbelhäusern sind die Möglichkeiten erweitert, hier können Käufer Tischplatte und Tischbeine getrennt erwerben. Die gewählte Ausführung kann jedoch nicht direkt besichtigt werden, es braucht also eine gute Portion Vorstellungsvermögen, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Online-Shops kommen auch in dieser Hinsicht den Verbrauchern entgegen. Besonders auf bestimmte Einrichtungsstile oder Möbelstücke spezialisierte Shops bieten Konfiguratoren an. Mit ihnen werden im Internet die einzelnen Möbelteile, die Holzarten und Farben so zusammengestellt, wie sich das die späteren Käufer wünschen. Mit wenigen Klicks sehen sie, wie sich der neue, maßgeschneiderte Esstisch als Gesamtwerk machen wird.

Online kann mit Farben, Maßen und Ausführungen gespielt werden. Vor Ort dagegen ist vielfach der zeitraubende Besuch mehrerer Möbelhäuser erforderlich, um letztendlich zu einer für lange Zeit zufriedenstellenden Lösung zu kommen.

Beratung inklusive – Wissen erweitern

„Aber online fehlt doch die Beratung, die brauche ich unbedingt!“ Längst sind seriöse und fachlich kompetente Möbelanbieter im Internet mit den Kollegen vor Ort gleichwertig, oft sogar weit überlegen. Durch Tutorials, in Glossaren und im Blog der Online-Shops, in den FAQ und nicht zuletzt durch telefonische Beratung erfahren potenzielle Käufer alles, was sie an Informationen für die Bestellung von Esszimmermöbeln wissen müssen. Sie können bei Bedarf ein weiteres Mal nachlesen, wenn ihnen Details zu Holzarten, zur Pflege oder zur Montage wieder entfallen sind.

Im herkömmlichen Möbelhaus dagegen müssen sich Kunden gelegentlich auf Info-Dump oder fehlendes Fachwissen einlassen. Längst verfügt nicht mehr jeder vom Verkaufspersonal über eine einschlägige Ausbildung. Spätestens im dritten Möbelhaus oder bei einer Vielzahl von infrage kommenden Möbelstücken kann kaum noch jemand behalten, was ihm alles erzählt wurde.

Qualität im Online-Shop – aber ja!

Wie im Möbelhaus vor Ort bieten Online-Shops unterschiedliche Preisklassen und verschiedene Qualitäten an. Hier wie da kann es zur Herausforderung werden, die richtige Entscheidung zu treffen. Der Aufbau im Möbelhaus sagt nicht unbedingt etwas darüber aus, wie sich Tisch und Stühle beim Dauergebrauch in Familien mit Kindern machen. Immer seltener wird in stationären Möbelhäusern die Möglichkeit, Gebrauchsmuster von Stoffen oder Holztäfelchen mit nach Hause zu nehmen, um sie mit der vorhandenen Einrichtung abzustimmen.

Hier sind etablierte Online-Fachgeschäfte ebenfalls den Mitbewerbern vor Ort überlegen. Gegen einen geringen Aufpreis können Musterstücke bestellt werden. Viele Online-Shops verfügen zusätzlich über einen lokalen Showroom, in dem die allgemeine Qualität und Ausrichtung der Möbel direkt zu besichtigen ist.