Telezür



TeleZüri ist ein lokaler Fernsehsender für die Stadt und die Agglomeration in Zürich. Gegründet im Jahr 1994 von lokalen Radiopionier Roger Schawinski TeleZüri und Radio 24 in 2001 bis 90.000.000 Schweizer Franken an Tamedia AG verkauft wurden, die mit Tages-Anzeiger veröffentlicht eine der wichtigsten Schweizer Zeitungen. Im Jahr 2010 kündigte Tamedia-Gruppe von ihrer Absicht, TeleZüri und Radio 24 TeleZüri und TeleBärn erworben wurden im August 2011 für eine nicht genannte Summe von AZ Mediengruppe, mit der Maßgabe, dass die Übertragung der Lizenz auf TeleBärn nach dem Radio- und Fernsehgesetz von Abteilung zu verkaufen von Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) genehmigt, Die Sendestudios befinden sich im Bereich Steinfels im Zürcher Industriegebiet.

Redakteure sind Claude Winet, Chefredakteur der TV-Senderfamilie (TeleZüri TeleBärn, Tele M1) Markus Gilli. TeleZüri produziert täglich ein 45-minütiges Programm mit einigen Vorbestellungen, die von 18 bis 19 Uhr zum ersten Mal ausgestrahlt und dann jede Stunde wiederholt werden. ZüriNews, ZüriInfo und Taleshowet TalkTäglich werden ausgestrahlt. Seit 2011 findet das Check-up health sheet montags statt. Das Trendmagazin Lifestyle wird freitags ausgestrahlt; Am Samstagabend das SwissDinner-Kochprogramm, das im August 2010 den externen Datendienst SwissDate abgelöst hat. Es folgt das Fun-Magazin Freakish. Sonntags, in der Talk-Saison, diskutiert SonnTalk die heißen Themen der Woche. Die Programmstruktur ist in den Jahren seit Beginn der Sendung nahezu unverändert geblieben. Eines der bekanntesten und meistgesehenen Programme von TeleZüri war der Dating-Dienst SwissDate; Swiss Datum, damals noch als ZüriDate bekannt ist, wurde erstmals im Jahr 1995 und leitete bis 2003 von Patricia Boser, folgte ihr Joël Gilgen und von 2009 bis Entlassung Gabriela Ursprung. Die Show im Laufe der Jahre nationale Bedeutung erlangt und wurde außerhalb TeleZüri-Übertragungsfläche von TeleBärn, Tele Basel ausgestrahlt, Tele Top, Tele Tell, Tele M1, Fernsehen und Telekommunikation Eastern Schweiz Südosten der Schweiz. Im Durchschnitt hatte SwissDate pro Ausstellung durchschnittlich 238 900 Zuschauer, davon 139 500 auf TeleZüri. Im März 2010 kündigte TeleZüri an, dass es Mitte 2010 wegen der immer schwieriger werdenden Kandidatensuche nach 15 Jahren aufhören werde zu senden.

Die Berichterstattung umfasst aktuelle Themen hauptsächlich aus dem Kanton Zürich und teilweise aus umliegenden Kantonen wie Schwyz, Zug und Aargau. Bei großen Veranstaltungen bearbeitet die Station auch nationale oder internationale Themen. Die Beiträge werden von Videoreportern erstellt und im Boulevardadesque Stil geschrieben.

Um eine spezielle Heimatlandreferenz zu erstellen, werden alle Eigenproduktionen auf Schweizerdeutsch präsentiert.

Der Sender geht in dem Kern Endzone Airtime 18-19 mal durchschnittlichen Marktanteil von 12,5% und 7% in der Zuschauer Kategorie 15 bis 49 Jahre (H1 2010). Gemäss Mediapulse-TV-Messe-Panel liegt der Marktanteil von TeleZür in der gesamten Deutschschweiz bei 1,2% (H1 2010).

Der Sender ist analog und digital über Cablecom und andere Kabelnetze in der Deutschschweiz zu empfangen; Zattoo, Wilmaa, Teleboy und Blick TV vertreiben TeleZüri in der Schweiz über das Internet. Darüber hinaus steht auf der TeleZüri-Website ein Live-Stream zur Verfügung und alle Sendungen können im Archiv eingesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.